4(1). ALLSCHWILER KLAUSEN(Vereins)LAUF 2020

Dr Schtart ischs Zyyl!


Nach einem erfolgreichen Jubiläumslauf im 2019 startete der Verein Klausenlauf voller Elan in die Vorbereitungen für die 41. Austragung, die just am 6. Dezember hätte stattfinden sollen. Hätte, wäre, wenn… ein neuartiges Virus (COVID-19) hielt Einzug und führte zu einigen Kompromissen

in der Organisation. Mit einem gut durchdachten Schutzkonzept unter dem Motto «mit Abstand am besten!», hat man den Lauf neu erfunden: Kein Massenstart, stattdessen vier Startblöcke von je einer Stunde, keine Siegerehrung, keine Zeitmessung, keine geöffneten Garderoben. Die Obergrenze wurde bei 500 Teilnehmer/Innen, je 125 pro Startblock, festgesetzt. Bis Ende Oktober waren 227 Anmeldungen eingegangen. Leider liess Corona auch diesen Traum platzen. Die weiteren verschärften BAG-Massnahmen im Kampf gegen das Virus erlaubten unter anderem keine Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen mehr. So musste der Klausenlauf schweren Herzens kurz


vor dem Ziel für die Öffentlichkeit abgesagt werden, aber: Der Verein Klausenlauf liess es sich nicht nehmen, die Strecke trotzdem in Form eines

Spaziergangs inkl. Zeitnahme und Start-Nr. zu absolvieren. Und so fanden sich am Tag des Klausenlaufs, morgens um 10 Uhr, sieben Personen im Start-Gelände ein. Mit dabei ein Leiterwagen gefüllt mit Grättimännern, Sportgetränken, Wollmützen für Frauen und Reflektoren, die von Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden und entlang der Strecke verteilt werden sollten. Wobei

verteilt das falsche Wort ist – wegen Corona mussten sich die Menschen selbst bedienen.


Viele erfreuliche Begegnungen von Gross bis Klein und mit diversen Kleingruppen, welche die Klausenlauf-Strecke für sich joggend absolvierten und dabei sogar frühere Finisher-Geschenke wie Strickmützen und Stirnbänder mit dem Ren(n)tier-Logo trugen, hoben die Laune in dieser so schwierigen Zeit. Sogar Fotos mit dem OK-Samichlaus und dem Schmutzli waren ein gern genutztes

Motiv.

«Dr Schtart ischs Zyyl!» und so gab es mit Léonie Schmid, die vor dem Bauch ihrer Mutter ins Ziel getragen wurde, auch eine Siegerin beim 4(1). Allschwiler Klausen(Vereins)lauf.


Der Verein Klausenlauf ist dankbar für die grosse Solidarität und das Verständnis von Seiten der Sponsoren, der Gemeinde und vielen mehr oder

den angemeldeten Läufer/Innen; einige von ihnen haben auf die Rückerstattung des Startgeldes verzichtet und dies der Jugendförderung der Trägervereine vom Allschwiler Klausenlauf gespendet.

Und wie immer gilt: «Nach dem Klausenlauf ist vor dem Klausenlauf». Mit viel Zuversicht und Optimismus wird alles daran gesetzt, dass die 42. Austragung wieder ein Erlebnis für Gross und Klein wird. Das Konzept liegt in der Schublade bereit. Entweder in gewohnt traditioneller Form oder «mit Abstand am besten!».

 

Verein Klausenlauf