Team Schneeleoparden

Nach dem Startschuss: Die Schülerschar der Kategorie U8–U10 macht sich auf, die 850 m möglichst schnell zu absolvieren.
Nach dem Startschuss: Die Schülerschar der Kategorie U8–U10 macht sich auf, die 850 m möglichst schnell zu absolvieren.

 

Team Schneeleoparden (Klasse 1i/2017)

Ein Interview mit der Klassenlehrerin Fabienne Sidler

 

Aus welchem Allschwiler Schulhaus kommt Ihre Klasse; wie gross ist sie?

Die Schulklasse (1i/2017) des Schulhauses Gartenhof hat 17 Kinder. Acht davon haben mitgemacht.

 

Wie haben Sie, die Klasse vom Team-Event am Allschwiler Klausenlauf erfahren?

Ich kenne den Anlass schon seit längerem – und meine eigenen Kinder haben auch schon daran teilgenommen. Auf den Team- Wettbewerb bin ich aber erst durch den Aufruf im AWB aufmerksam geworden.

 

Wie entstand der Team-Name?

Ich habe den Schülern gesagt, dass es doch cool wäre, sich einen eigenen Team-Namen für den Event zu geben. Sie haben sich zusammengesetzt und sich für Team Schneeleoparden entschieden, passend zum Winter.

 

Wie haben sich die Schneeleoparden speziell auf diesen Lauf vorbereitet?

Wir sind zweimal mit der ganzen Klasse die Laufstrecke abgelaufen.

 

Wie sind die Transparente und Teamabzeichen entstanden?

Die Transparente und das Teamabzeichen wurden in der Schule entworfen mit dem Gedanken, durch die gemeinsame Vorbereitung auf den AllschwilerKlausenlauf den einen oder die andere Schüler/in nachträglich zum Mitmachen zu motivieren – den Team-Spirit zu wecken.

 

Wie haben Sie und die Kinder den Allschwiler Klausenlauf erlebt?

Die Stimmung am Allschwiler Klausenlauf ist SUPER! Das ganze Ambiente mit den Samichläusen und dem renntier-Maskottchen ...



... «Nurmi» ist richtig herzhaft. Die Kinder waren total aufgeregt und es war ansteckend, auch wenn man nicht selber mitläuft. Die neue Laufstrecke fanden alle sehr gut, viel besser als die frühere, bei der es im Dorf noch eine Steigung zu bewältigen gab. Bei der Siegerehrung gab es ein paar traurige Gesichter, weil nur die Siegerklasse auf die Bühne durfte, um einen Pokal entgegen zu nehmen – sie seien doch die Drittschnellsten gewesen. Darum habe ich nachträglich eine eigene Siegerehrung in der Schule durchgeführt und alle waren happy!

 

Vielleicht wird es ja in Zukunft eine eigene Rangliste für Allschwiler Schulklassen geben, aber dafür müssten natürlich genügend Klassen mitmachen.

 

Wie haben die Schüler/innen am Montag nach dem Lauf über den Anlass gesprochen – wie haben die anderen Klassenkamerad/innen reagiert?

Die Kinder sind mit der umgehängten Medaille zur Schule gekommen und haben stolz über den Anlass berichtet. So hat es im Nachhinein ein paar Schüler/innen gegeben, die gerne auch dabei gewesen wären.

Der Allschwiler Klausenlauf ist ansteckend.

 

Gimme five – das renntier-Maskottchen «Nurmi» und die Kläuse kurz vor dem ersten Schülerstart.
Gimme five – das renntier-Maskottchen «Nurmi» und die Kläuse kurz vor dem ersten Schülerstart.
Mit einem Transparent wird das Team der Schneeleoparden am Streckenrand tatkräftig unterstützt.
Mit einem Transparent wird das Team der Schneeleoparden am Streckenrand tatkräftig unterstützt.

Werden die Schneeleoparden dieses Jahr wieder mit dabei sein?

Wir sind wieder mit dabei und ich bin überzeugt, dass an der 39. Austragung noch mehr Schulklassen starten werden. Der Team-Event nimmt auch einen gewissen Druck weg, da es ein gemeinsames Erlebnis ist. Man startet

als Team und wird dennoch einzeln gewertet; das nimmt die Angst vor dem Einzelstart. Ich finde es cool, denn es fördert den Teamgeist. Gemeinsam bereitet man sich vor und freut sich zusammen über das Erlebte.

 

Wie liesse sich aus Ihrer Sicht der Allschwiler Klausenlauf in den Schulen besser bewerben?

Viele Lehrpersonen kommen nicht aus Allschwil und haben diese Information nicht wie ich aus dem AWB erhalten. Wenn vorgängig an einer Sitzung der Lehrpersonen das OK-Klausenlauf vorbeikäme, bin ich überzeugt, dass noch viel mehr Schulklassen mitmachen würden.

Wenn Sie die Schulleiter anschreiben, würde dies bestimmt nicht auf Widerstand stossen. Ich denke, dafür ist man offen, erst recht nach dem letzjährigen Anlass.